Archiv Aktuelles / Presse

  • Thüringer Museumsheft 01/2020 zu „Musikland Thüringen“ erschienen

    Das Jahr 2020 steht in Thüringen unter dem Motto „Musikland Thüringen“. Zahlreiche bekannte Komponisten nannten den Freistaat zumindest zeitweise ihre Heimat und bis heute entsteht hier Musik von Klassik bis Pop. Die Thüringer Museen leisten mit Ausstellungen und Konzerten einen großen Anteil an der Pflege des musikalischen Erbes und sind mitunter auch selbst Ort des Musizierens. Diesem Aspekt der Museumsarbeit geht das Thüringer Museumsheft 01/2020 nach, das Ende Juni erschienen ist und hier kostenlos gelesen werden kann.

    In den Bereichen „Aus den Museen“, „Forum Museum“ und „Aus dem Museumsverband“ geht es zudem um Um- oder Neugestaltungen von Dauerausstellungen sowie Projekte in den Thüringer Museen, aktuelle Themen der Museumswelt wie die Neugestaltung der ICOM-Museumsdefinition oder das Thema koloniale Sammlungen, um neue Erhebungen des Verbandes oder die Projekte der Thüringer Volontärinnen und Volontäre.

    mehr lesen

    Statement des MVT zum ersten Entwurf der KSMG

    Am 11. Mai 2020 veröffentlichte die Thüringer Landesregierung den ersten Entwurf für den Staatsvertrag für die „Kulturstiftung Mitteldeutschland Schlösser und Gärten“ (KSMG). Sie soll zum 1. Januar 2021 gemeinsam vom Land Sachsen-Anhalt und dem Freistaat Thüringen errichtet werden. Der MVT verspricht sich von der Stiftung entscheidende Impulse für den Erhalt von nationalen Kulturdenkmalen in Thüringen sowie insbesondere für deren museale Betreibung. Der Museumsverband geht zudem davon aus, dass die Einbringung der Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten sowie weiterer institutionell geförderter Einrichtungen in die KMSG den Kulturetat des Freistaates Thüringen entlastet, so dass Mittel für die übrige Thüringer Museumslandschaft frei werden.

    In dem Entwurf spielen die Museen, deren Organisation und Finanzierung jedoch noch eine zu untergeordnete Rolle. Hier bedarf es weiterer Erläuterung, wie die Museen und ihre Sammlungen in der künftigen Organisationsstruktur abgebildet werden und wie das Verhältnis von Bauverwaltung und Museumsbetrieben aussehen soll. Der Verband hält es für dringend geboten, dass der Erhalt der Einmaligkeit der Thüringer Residenzkultur und der Thüringer Museumslandschaft als Ziel einer Kulturstiftung mit Sitz in Sachsen-Anhalt klar formuliert wird. Daraus leitet sich unmittelbar die Frage des Umgangs der künftigen KMSG mit den Museumssammlungen ab. Nicht nur deren Verbleib vor Ort muss geregelt werden, sondern auch der Einfluss der Thüringer Kommunen auf die auch künftig von ihnen mitfinanzierten Museumsbetriebe.

    Die gesamte Pressemitteilung finden Sie hier.


    Handlungsempfehlungen für die Wiederöffnung der Thüringer Museen

    Ab dem 27. April dürfen die Thüringer Museen ihre Türen wieder öffnen. Dabei müssen die jeweils aktuell geltenden Thüringer Verordnungen und ggf. Änderungen der Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus eingehalten werden, um den Gesundheitsschutz der Besucherinnen und Besucher sowie des Museumspersonals sicherzustellen. Der Museumsverband Thüringen e.V. hat hierfür zwölf Handlungsempfehlungen zusammengetragen. Sie sollen den Museen im Freistaat und ihren Trägern helfen, die Häuser auf eine behutsame Öffnung unter Beachtung der bestehenden Hygieneauflagen, Abstandsregelungen und Kontaktbeschränkungen vorzubereiten.

    mehr lesen
  • Eine umfassende Betrachtung der Aktivitäten der Geschäftsstelle im Jahr 2019 zeigte, dass die Themen Depots und Lagerungsbedingungen, museale Konzepte, Museumspädagogik und Digitalisierung die Thüringer Museen aktuell am meisten beschäftigen.
  • Das Thüringer Volontariatsprogramm hat in den ersten beiden abgeschlossenen Zyklen viel Gutes erreicht, vor allem hinsichtlich der Personalsituation in den kleinen Museen und des anstehenden Generationenwechsels. So liegt die Übernahmequote deutlich höher als im bundesweiten Durchschnitt.
  • Der Verband und seine Mitglieder arbeiten seit vergangenem Jahr verstärkt am Thema Provenienzforschung hinsichtlich NS-Raubgut, aber auch in Bezug auf koloniale sowie SBZ- und DDR-Kontexte.
  • Auch hinsichtlich der künftigen Aktivitäten des MVT steht die Digitalisierung im Mittelpunkt der Ideen des neuen Vorstandes. So wird der Verbands noch in diesem Jahr ein Digitales Landesmuseum mit einer ersten Sonderausstellung zu 100 Jahre Thüringen auf den Weg bringen.
  • Nach den starken Rückgängen 2018 verzeichneten die Besuchszahlen der Thüringer Museen 2019 einen neuen Rekord: über 4,2 Millionen Besuche. Diese hingen eng mit dem Bauhausjahr und den Ausstellungen zu 30 Jahren Mauerfall zusammen.

Detaillierte Informationen sind in den Pressematerialien zu finden.

Meistbesuchte Thüringer Museen 2019

Diagramm der Besuchszahlen der Thüringer Museen 2003 bis 2019


Wir trauern um

Helmut Färber

1951 – 2020

Helmut Färber war von 1999 bis 2010 Bürgermeister der Berg- und Schieferstadt Lehesten sowie seit 2012 geschäftsführender Vorstand der Stiftung „Thüringischer Schieferpark Lehesten“ im Ehrenamt. Der gelernte Landmaschinen- und Traktorenschlosser und passionierte Schieferbergmann führte bis zuletzt die Geschicke des Technischen Denkmals „Historischer Schieferbergbau Lehesten“ und des Traditionsvereins „Thüringer Schieferbergbau Lehesten e. V.“ voller Leidenschaft für den Bergbau auf Schiefer und das „Blaue Gold“.

„Stets im Spiegel der Seilscheibe“

Die Verdienste von Helmut Färber um die Stiftung, um das Technische Denkmal und um die Region Schiefergebirge werden wir, ebenso wie seine durchweg menschlichen Stärken, in hochachtungsvollem Angedenken bewahren.

In dankbarer Erinnerung und mit stillem Glückauf,

Stiftung „Thüringischer Schieferpark Lehesten“


Museumsheft 02/2019 erschienen

Unter dem Titelthema „Notfallplanung“ ist das neue Museumsheft 02/2019 erschienen. Museen bilden wichtige Ankerpunkte der kulturellen Identität Thüringens und sind mit ihren Beständen besonders schützenswert. Notfallplanung ist also aktiver Schutz von Kulturgut. Über den Notfallverbund der Geraer Museen und die Maßnahmen nach der Hochwasserkatastrophe im Jahr 2013 berichtet Doris Weilandt. Ralf Seeber, Fachberater Notfallverbund beim Kulturrat Thüringen, stellt Maßnahmen der Notfallvorsorge für kulturelle Einrichtungen in Thüringen vor. Die Klimawissenschaftler Frank Heyner (Thüringer Klimaagentur am TLUBN) und Bernhard Kühn (Klimatologische Messstation an der Ernst-Abbe-Hochschule Jena) beschreiben Extremwetterlagen der Zukunft sowie die damit verbundenen Herausforderungen und Gefahrenpotentiale. Hildegard Heine, Museumsberaterin beim MVT, hat das Thema Risikoanalyse und Notfallvorsorge für Museen zusammengefasst und Dr. Ulf Häder, Direktor der Städtischen Museen Jena, stellt das Konzept „Grüner Kasten“ zur Rettung wichtiger Einzelstücke im Katastrophenfall vor.

mehr lesen

Verbandstag des Thüringer Museumsverbandes am 19.9. in Neustadt/Orla

Generationswechsel im Vorstand des Thüringer Museumsverbandes

Der wichtigste Programmpunkt auf dem Verbandstag des Thüringer Museumsverbandes am 19.9. in Neustadt/Orla war die Wahl eines neuen Vorstandes. Für die 11 Mandate meldeten sich im Vorfeld 19 Kandidaten. Sechs langjährige Vorstandsmitglieder, darunter Präsident Günter Schuchardt, stellten sich nicht zur Wiederwahl. Der scheidende Präsident sprach in seiner Begrüßungsrede von einem „deutlich gewachsenen Interesse an der Verbandsarbeit“.

Gewählt wurden der Direktor der Mühlhäuser Museen, Dr. Thomas T. Müller (Präsident), die Leiterin des Hennebergischen Museums Kloster Veßra, Dr. Uta Bretschneider (1. Stellvertreterin), der Direktor des Lindenau-Museums Altenburg, Dr. Roland Krischke (2. Stellvertreter), der Direktor Museen der Klassik Stiftung Weimar, Dr. Gert-Dieter Ulferts (Schatzmeister), die Leiterin des Thüringer Freilichtmuseums Hohenfelden, Franziska Zschäck (Schriftführerin),der Direktor des Naturhistorischen Museums Schloss Bertholdsburg Schleusingen, Dr. Ralf Werneburg, der Direktor der Städtischen Museen Jena, Dr. Ulf Häder, die Direktorin des Metallhandwerksmuseums Steinbach-Hallenberg, Veronika Jung, die stellvertretenden Direktorin am Thüringer Landesmuseum Heidecksburg, Sabrina Lüderitz, der Leiter des Literaturmuseums „Theodor Storm“ in Heilbad Heiligenstadt, Dr. Gideon Haut, und der Leiter der Gedenk- und Bildungsstätte Andreasstraße Erfurt, Dr. Jochen Voit.

mehr lesen

MVT-Geschäftsführer Holger Nowak (links) gratuliert den Vorständen, vorn Gert-Dieter Ulferts (Fotos: Doris Weilandt)


Das Museum für Ur- und Frühgeschichte Thüringens erhält Inklusions-Gütesiegel in Brüssel

Ein Museum für alle

COME IN! ist der Titel eines länderübergreifenden EU-Projektes mit dem Standards für die Barrierefreiheit in kleineren und mittleren Museen geschaffen werden sollen. Als einziger deutscher Vertreter wurde das Museum für Ur- und Frühgeschichte Thüringens in Weimar ausgewählt. Die Mitarbeiter haben sich dieser Aufgabe in den letzten drei Jahren mit viel Engagement gestellt. „Es muss erst einmal Klarheit im Kopf geschaffen werden, dass es 10 % der Bevölkerung betrifft, die durch unterschiedliche Einschränkungen vom Besuch ausgeschlossen oder eingeschränkt sind“, erklärt der Museumsleiter, Dr. Diethard Walter. Gemeinsam mit am Projekt beteiligten Museen und Institutionen aus ganz Europa haben die Weimarer Kriterien entwickelt, die für die Gestaltung der Ausstellungen wichtig sind. „Bei einem Netzwerktreffen in Wien hat uns eine blinde Frau durch das Kunsthistorische Museum geführt und die Bilder anhand von taktilen Elementen erklärt“, erzählt Walter begeistert.

mehr lesen

Am 11. September bekommt das Museum für Ur- und Frühgeschichte das COME IN! Label für Barrierefreiheit im Europäischen Parlament in Brüssel überreicht.

Doris Weilandt


Museum für Ur- und Frühgeschichte Weimar

Der Weimarer Stadtrat hat in seiner Sitzung am 6.3. überfraktionell und einstimmig den Beschluss gefasst, das Museum für Ur- und Frühgeschichte (MUF) in Weimar zu erhalten. In der Beschlussvorlage heißt es unter anderem: „Das Museum soll dauerhaft in Weimar bleiben. Es wird als fester Bestandteil der Weimarer Museumslandschaft gesehen und entsprechend in alle Konzepte wie zur besseren Vermarktung und Erreichbarkeit einbezogen.“

mehr lesen

Jahrespressekonferenz 2019

Auf der Jahrespressekonferenz des Thüringer Museumsverbandes am 28. Februar im Naturkundemuseum Erfurt wurden die Handlungsempfehlungen zur Museumsentwicklung vorgestellt. Nach einer öffentlichen Diskussion zur Museumsperspektive 2025 liegt damit erstmalig ein gemeinsames Strategiepapier der TSK und des MVT vor.

Handlungsempfehlungen zur Museumsentwicklung

mehr lesen

Willkommen!

Neue Homepage des MVT

Willkommen auf unserem neuen Internetauftritt. Nach sechs Jahren haben wir unsere Homepage runderneuert und entschlackt. Mit maximal drei Klicks ist es möglich an alle relevanten Informationen und Dokumente bezüglich des Museumsverbandes zu gelangen.

In diesem Sinne möchten wir unsere Mitglieder dazu motivieren, uns Bilder Ihrer Häuser für unsere wechselnde Slideshow auf der Homepage an digitalsierung@museumsverband-thueringen.de zu senden.


Digitale Stammtische

Regionale Zusammenkünfte der digitalen Local Hereos

Bei herrlichem Wetter kam am 31. 01. der Stammtisch „Social Media“ der Thüringer Museen auf der Leuchtenburg zusammen. Vielen Dank für die durchweg konstruktive Diskussion und für den fruchtbaren Austausch.

mehr lesen